SEHENSWERTE ORTE

Gemona del Friuli

Die Stadt Gemona, vorrömischen Ursprungs, wurde 1976 aus einem traurigen Anlass in der Welt als die Hauptstadt eines Erdbebens bekannt und ist immer noch das Symbol der Wiedergeburt Friauls.

Die Porta Udine ist das einzige erhaltene Stadttor als Erinnerung an die erste Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert. Daneben befindet sich die Kathedrale Santa Maria Assunta aus dem Jahr 1290 mit einer prächtigen Fassade auf der der romanische mit dem gotischen Stil verschmilzt. Auf der rechten Seite die riesige Statue des Heiligen Christophorus und die Galerie mit neun Statuen, die die Epiphanie zeigen. Die zentrale Rosette, die Ancona aus dem vierzehnten Jahrhundert und das hölzerne Kruzifix aus dem fünfzehnten Jahrhundert sind prachtvoll.

Seit 1989 ist Gemona Gastgeber des International Communication Laboratory. Das Projekt umfasst einen Kurs für die italienische Sprache und Kultur für Ausländer durch die Organisation von Seminaren, Konzerten und Filmvorführungen. Im Jahr 1990 wurde der Gamajun International Award ins Leben gerufen, eine Auszeichnung für herausragende Persönlichkeiten aus dem künstlerischen und kulturellen Bereich. Gemona del Friuli ist Teil des Ökomuseum-Projekts der Region Gemona. Das „Ecomuseo delle Acque“ ist ein Territorium, das ein reiches kulturelles Erbe bewahrt. Es ist ein territoriales Museum, das Orte, Gebäude und Aktivitäten aufwertet, eine Gemeinschaft von Menschen, die daran arbeiten, Erinnerungen, Wissen und Traditionen nicht verloren gehen zu lassen. Gemona wurde auch für das Jahr 2019 zur europäischen Sporthauptstadt ernannt.

Avro 2018 - alle Rechte vorbehalten - P.IVA IT 01751280304